ChemChina devours Syngenta (But the British control the C…

Gepostet am

Zuhanden Herrn J. Kopp – persönlich.
Danke!
———————————————-
Grüezi Herr Kopp,
habe heute Nachmittag mit Herrn Ulrich Skambraks vom TOPIC Info-Dienst in D-57206 Kreuztal geredet (Tel. 02732/79 18 59). Ich habe ihm unter anderem gefragt, was für ein Verlag am besten angefügtes Buch publizieren könnte. Er hat mich sofort auf Ihren Verlag verwiesen und mir empfohlen, mich doch gleich direkt bei Ihnen zu melden.
Es geht um DIE FINANZPIRATEN VON DER LONDONER CITY und wie sie im Moment eben dabei sind, „die gesamte Welt zu privatisieren“.
Das Buch ist Mite Januar in Neu Seeland im Internet publiziert worden. Ich habe zumindest etwas daran mitgewirkt.
Es ist zur Zeit noch nicht auf deutsch übersetzt worden. Evtl. könnte ich das tun, wäre aber darauf angewiesen, dass dies zumindest Korrekturgelesen würde – und vielleicht bräuchte ich auch noch zusätzliche Hilfe in diesem Bereich. Da ich die doch recht komplexe Materie gut bis sehr gut kenne und gleichzeitig die englische Sprache recht gut beherrsche, wäre ich möglicherweise die ideale Person, die Übersetzung von diesem extrem wichtigen und dringenden Buch in Angriff zu nehmen. (Oder haben Sie einen Mitarbeiter der dies übersetzen kann? Froh wäre ich allemal, da es mich doch viel Zeit und Kraft kosten würde).
Sie sehen, dass ich unten einen Redaktor vom Wall Street Journal kontaktiere und sie sehen, dass es zum Teil in die oben skizzierte Richtung geht (Übernahme von einem Grosskonzern: Syngenta <Schweizer-Firma> durch ChinaChem; nachdem dies MONSANTO über Monate hinweg nicht geschafft hat. Syngenta hatte ursprünglich über längere Zeit alle Übernahmeversuche von MONSANTO  strikt abgeblockt. Und jetzt der Deal mit ChinaChem der bestimmt vom Londoner-Finanzplatz, der die „Chinesen“ finanziell kontrolliert, eingefädelt worden ist. Man sehe nur die beteiligten Banken, die sagenhafte Kredite geben wollen; da wird einem einiges klar…- Das kommt natürlich im Buch noch nicht vor…).
Bitte geben Sie mir doch Beschied, wie ich mich verhalten soll. Ich habe durchaus das Recht zu publizieren – und falls Sie es wünschen können wir auch den Autor mit einbeziehen; der jedoch eigentlich gerne möglichst im Hintergrund bleiben möchte. Er schreibt unter einem Pseudonym.
Ich verbleibe mit besten Grüssen und bedanke mich für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.
Möchte mich bei dieser Gelegenheit auch bedanken für den Mut, den Sie mit den Publikationen Ihres Verlages immer wieder beweisen!
Martin Lauchenauer
Grämigerstr. 11/7
CH-9606 Bütschwil SG
(Unteres Toggenburg)
Handy +41-78-712.91.24

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s