Finger weg von unseren Spenden!

Gepostet am

#aufstehn

Hallo Hans-georg,

viele von uns haben in den vergangenen Monaten in die eigene Tasche gegriffen und für Flüchtlingshilfe gespendet. Mit unseren Spenden und unserem Engagement haben wir geholfen, als die Regierung mit der Situation überfordert war.

Und jetzt das: Die Organisationen, die dank unserer Unterstützung tausende Schutzsuchende versorgt haben, sollen jetzt bestraft werden, indem ihnen die Förderungen gekürzt werden. Das darf nicht sein!

Schon über 12.000 Menschen haben sich seit gestern unserem offenen Brief an die Innenministerin angschlossen. Mach auch du mit!

Unterzeichne jetzt unseren offenen Brief an Johanna-Mikl-Leitner.

Wir haben für Flüchtlinge gespendet, nicht für das Innenministerium! Wir sind eingesprungen, als von Seiten der Regierung weder genug Geld noch genug Bereitschaft da war, notleidende Menschen mit dem Notwendigsten zu versorgen.

Unser Spendengeld darf nicht nachträglich dafür eingezogen werden, wofür von Anfang an der Staat verantwortlich gewesen wäre.

Schließ dich jetzt unserem offenen Brief an.

Danke für dein Engagement!

Liebe Grüße,
Maria & das #aufstehn-Team

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s