Rosenkranz für Beibehaltung von Deutsch-Förderklassen

Gepostet am

„Solange die Kinder nicht gut genug Deutsch sprechen, sind solche Klassen eben absolut erforderlich.“

Walter Rosenkranz

Laut dem Unterrichtsministerium werden bis zu dem Sommermonaten rund 14.000 Flüchtlingskinder an den Pflicht- und Höheren Schulen erwartet. Allein in der Bundeshauptstadt Wien gab es zu Semesterbeginn zehn Flüchtlingsklassen – und zum jetzigen Zeitpunkt sind es insgesamt schon 17. Drei davon an Volksschulen und 14 davon an Neue Mittelschulen. Auch in den anderen österreichischen Bundesländern gibt es eigene Klassen für Flüchtlingskinder, wie etwa in Niederösterreich. Dort sind es laut dem Landesschulrat zufolge ein Dutzend Flüchtlingsklassen mit mehr als 200 Kinder.

Deutschkenntnisse sind das Um und Auf

Die Aufregung um Flüchtlingsklassen kann der FPÖ-Bildungssprecher Walter Rosenkranz nicht nachvollziehen: „Solange die Kinder nicht gut genug Deutsch sprechen, sind solche Klassen eben absolut erforderlich.“ Andernfalls würde in den Regelklassen der Unterricht für Kinder ohne Deutschdefizite zu kurz kommen. „Die FPÖ will für alle Kinder mit fehlenden Deutschkenntnissen eine intensivere Beschulung in eigenen Deutschklassen: Solange, bis sichergestellt ist, dass sie dem Unterricht problemlos folgen können, denn Deutschkenntnisse sind in allen Lebensbereichen das Um und Auf“, verweist Rosenkranz auf eine langjährige Forderung der FPÖ.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s