TTIP gefährdet Klimaschutz

Gepostet am

Lieber Herr Pastor Peitl,

unser Brüsseler Büro hat diese Woche streng vertrauliche TTIP-Verhandlungsdokumente zugespielt bekommen. Wie viele andere durchgesickerte Verhandlungsunterlagen untermauern auch diese Papiere unsere Befürchtungen: Mit TTIP werden Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen ausgehöhlt.

Die Pariser Klimaschutzziele sind durch das Handelsabkommen zwischen der EU und den USA massiv bedroht! Maßnahmen zum Ausstieg aus fossilen Energieträgern, Gesetze zur Förderung erneuerbarer Energie werden durch TTIP unterlaufen, Klimaschutzmaßnahmen aufgeweicht.

Einmal mehr wird klar: TTIP muss gestoppt werden! Damit wir dies schaffen können, ist es jetzt wichtig, CETA, das Handelsabkommen mit Kanada zu Fall zu bringen.

Denn im Gegensatz zu TTIP ist CETA bereits fertig verhandelt und liegt unterschriftsreif den europäischen Regierungen vor. Wenn wir es schaffen, CETA zu verhindern, könnte dies auch der Todesstoß für TTIP sein.

Sagen Sie jetzt Nein zu CETA und TTIP!

Denn CETA beinhaltet vieles, was uns auch mit TTIP droht: eine Paralleljustiz für Konzerne, die Aufweichung von Umwelt- und Klimaschutzgesetzen. Der Zivilgesellschaft wurde so oft von den Freihandels-BefürworterInnen Panikmache vorgeworfen. Die neuen Unterlagen zeigen jedoch: Wir haben mit unser Kritik ins Schwarze getroffen. Nicht wir übertreiben, sondern die TTIP-Fans verharmlosen die Gefahren des Abkommens.

Hier klicken: Senden Sie Bundeskanzler Kern eine Nachricht: CETA und TTIP müssen gestoppt werden!

Schon viele Zehntausende Österreicherinnen und Österreicher haben deshalb ein starkes Zeichen gesetzt und Bundeskanzler Christian Kern und seiner Regierung eine Nachricht gesendet: CETA – Nicht mit mir! Wir wollen dem Bundeskanzler in den nächsten Wochen mindestens 150.000 Unterschriften überreichen.

Schließen auch Sie sich dem Protest gegen CETA und TTIP an!

Lassen Sie uns gemeinsam Geschichte schreiben: Gemeinsam können wir die Handelsabkommen zu Fall bringen. Denn Österreich hat es in der Hand, mit einem Nein in Brüssel dem CETA- und TTIP-Wahnsinn ein Ende zu setzen.

Hoffungsvoll und kämpferisch grüßend,
Nikolai Miron
für GLOBAL 2000

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s