„Frisch renoviert“: Missionale in Köln möchte zu missionarischer Gemeindearbeit ermutigen

Gepostet am

„Kirche ist nie fertig“ – dessen sind sich die Veranstalter der 40. Missionale in Köln sicher. Martin Luther gab vor 500 Jahren den Anstoß für Veränderungen, doch die Reformation sei ein fortlaufender Prozess; daher stehe das offene Treffen mit Kinder- und Jugendprogramm am 4. März 2017 unter dem Motto „Frisch renoviert“.

Die Veranstaltung möchte in Bibelarbeit, Konzerten, Foren, Workshops und Seminaren zu einer missionarischen Gemeindearbeit ermutigen. „Viele stehen dem christlichen Glauben fremd gegenüber. Mit den kirchlichen Lebensformen können sie nichts mehr anfangen“, heißt es in der Pressemitteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Die Amtskirchen haben mit einem Bedeutungsverfall zu kämpfen und scheinen die Freude am Glauben verloren zu haben.  Unter dem Thema „Der Kirche ein neues Gesicht geben. Es fängt bei dir an“ werden daher neue Gemeindeformen aus England vorgestellt. „Was können wir von internationalen Gemeinden lernen, die häufig fröhlicher und ungezwungener Gottesdienst feiern, als die Gläubigen in Deutschland“, fragt die Missionale. Diesen Überlegungen stellt sich der Programmpunkt „Freude am Christsein – nicht nur auf Deutsch“.

Für Jugendliche startet das Jugendfestival „Alles neu“ am Nachmittag mit einem aktionsreichen Programm, das aber auch zum Nachdenken anregen soll. Kinder im Alter von vier bis elf Jahren können sich an der Rätselgeschichte um einen „verrückten Hofnarren“ versuchen.

Link: Homepage der Missionale

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s